DAS RUHRGEBIET

Ruhrgebiet – Stadt der Städte

Das Ruhrgebiet – auch Revier, Ruhrpott oder kurz Pott – ist mit rund 5,1 Millionen Einwohnern der größte Ballungsraum Deutschlands. Namensgebend ist der in den Rhein mündende Fluss Ruhr. Das Ruhrgebiet wird von mehreren, dicht aneinander gewachsenen Großstädten wie Essen, Duisburg, Oberhausen und Dortmund gebildet. Auf einer Karte betrachtet könnte man das Ruhrgebiet für eine einzige Großstadt halten, da es quasi keine erkennbaren Grenzen zwischen den einzelnen Städten gibt.

Das Ruhrgebiet im Überblick

Dortmund ist mit fast 600.000 Einwohnern die größte Stadt des Ruhrpotts, dicht gefolgt von Essen (580.000) und Duisburg (500.000).

Industriekultur

 

Zeche Vollmond in Bochum

Um 1830 wurden die ersten Zechen errichtet. Innerhalb weniger Jahrzehnte entstanden über 200 Zechen, im Jahr 1850 waren es bereits fast 300. In Kokereien wurde aus der Kohle Koks erzeugt, der in den Hochöfen der angesiedelten Eisen- und Stahlhütten benötigt wurde. Die schnelle Expansion machte das Anwerben neuer Arbeiter, auch aus dem Ausland notwendig, weshalb die Bevölkerungszahlen innerhalb weniger Jahre explosionsartig anstiegen.

1957 begann dann die Kohlekrise, die das Ruhrgebiet schließlich in einen Strukturwandel zwang. Mit der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop wird im kommenden Jahr die letzte aktive Zeche des Ruhrgebiets schließen.

UNESCO-Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen

Zeugen der industriellen Ära, die über 150 Jahre die Landschaft des Ruhrpotts geprägt hatte, wurden während des Strukturwandels zum einen als Orte der Industriekultur, zu Denkmälern oder Schauplätzen für Kunst. Die ehemaligen Industriestätten wurden nach und nach zu Museen, Theatern, Hochschulen und Naherholungsgebieten umgestaltet. Beispiele für Denkmäler sind unter anderem die Zeche Zollverein mit dem Ruhrmuseum in Essen, der Landschaftspark im Duisburger Norden und das Tetraeder auf der Halde Beckstraße in Bottrop.

Lanschaftspark-Nord in Duisburg

Der Oberhausener Gasometer (s. Titelbild) etablierte sich als einzigartige Ausstellungshalle. Der Dortmunder Phönix-See wurde als neuer Wohnraum erschlossen. Aus dem ehemaligen Industriestandort Ruhrgebiet wurde nach und nach ein Kulturstandort.

Tetraeder auf Halde Beckstraße in Bottrop

Tiger and Turtle in Duisburg